Image
Top
Menü
3. Februar 2016

Der Kunde ist König – lassen Sie Ihn für sich arbeiten!

social media Produktentwicklung

Stellen Sie sich vor, Sie sind auf eine Dinner Party eingeladen, auf der Sie niemanden kennen. Kurz vor Ihrer Ankunft beschleicht Sie ein mulmiges Gefühl: Was sollen Sie bloß mit all den anderen reden? Was, wenn Ihnen kein gutes Gesprächsthema einfällt? Und worüber unterhalten sich Menschen überhaupt, so ganz generell? Machen Sie sich bloß nicht zu viele Gedanken, denn: Das Lieblingsgesprächsthema der allermeisten Menschen sind schlicht und einfach: sie selbst.

Nutzen Sie Social Media für Ihre Produktentwicklung

Social Media hat nun den zugleich nervtötenden und doch ungemein praktischen Effekt, diese in uns angelegten egozentrischen Züge zu potenzieren. Facebook & Co bieten uns eine Bühne, auf der wir ganz eifrig zu Höchstformen in Sachen Daumen-hoch und Look-at-me auflaufen. Wir kommunizieren, kommentieren und kritisieren. Wir teilen unsere Gedanken, Meinungen und Wünsche mit der Welt – und das zutiefst freiwillig. Was zunächst wie ein Alptraum aus Katzencontent und Babyfotos klingt, ist in Wahrheit: der Traum einer jeden Marketing-Abteilung eines jeden Unternehmens.

Schon der amerikanische Philosoph und Naturalist Henry David Thoreau wusste:

„A man is rich in proportion to the number of things he can afford to let alone.“

Oder wie wir heutzutage sagen würden: Outsourcing is key! Marktforschung gehört mittlerweile zu den wichtigsten Tools eines jeden Unternehmens. Angesichts der zunehmenden Übersättigung der meisten Märkte, gilt es heute als unerlässlich, seine Kunden und deren Bedürfnisse genau zu kennen. Unser ständiges Selbstmarketing auf allen möglichen Social Media Kanälen spielt Ihnen genau dabei in die Hände. Der Kunde 2.0 agiert sozusagen als Dienstleister, als Wertschöpfungspartner für Ihr Unternehmen. Sie müssen nur das Know-how, mit dem unzählige Menschen ihr Social Media tagtäglich füttern, in Ihre Produktentwicklung einfließen lassen. Und das geht so:

„Listening“ via Social Media

Entscheidend für die erfolgreiche Nutzung von Social Media Kanälen für Ihre Produktoptimierung und -entwicklung ist die aufmerksame Beobachtung der User-Aktivitäten – das „Listening“. Dazu zählen auch das Aufspüren aktueller Themen und Trends und das Auswerten relevanter Websites, Medien, Foren, Blogs und Communitys.

„Ich mach mir die Welt wie-de-wie sie mir gefällt“

Die fortschreitende Individualisierung unserer Gesellschaft schlägt sich auch in den Kundenbedürfnissen nieder: Entspricht ein Produkt unseren persönlichen Vorstellungen, sind wir auch bereit, mehr dafür zu bezahlen.

Sammeln Sie Produktideen und Verbesserungsvorschläge via Social Media

Beziehen Sie daher Produktideen und Verbesserungsvorschläge Ihrer Kunden über Social Media Netzwerke aktiv in Ihre Wertschöpfungskette ein! Crowdsourcing-Aktionen bieten hier eine praktische Möglichkeit, unterschiedliche Kundenwünsche zur gleichen Zeit bestmöglich zu erfüllen.

In vielen Produktkategorien liegt die Zahlungsbereitschaft für individualisierte Produkte um 30 bis 50 % höher als bei Standardprodukten. Hierzu zählen u.a. Ski, Küchen, Füllfedern und Cerealien. Oder nehmen wir das Vorzeige-Beispiel Handy-Cover: Für ein individualisiertes Cover sind Kunden bereit 9 Euro zu zahlen, während eine Standard-Version nicht mehr als 3 Euro kosten sollte. Somit liegt die Differenz in der Zahlungsbereitschaft hier sogar bei satten 200 % (Vgl. Franke 2013).

Das Web 2.0 ist dabei, die verschiedensten Märkte nachhaltig zu verändern. Alles ist möglich, alles ist verfügbar und jeder kann seinen Senf dazu geben. Dadurch wächst die Sehnsucht nach Originalität und Authentizität. Nutzen Sie diese Chance für Ihr Unternehmen und binden Sie Ihre Kunden über Social Media in Ihre Produktentwicklung ein!

 

Submit a Comment


*